SCHÖNER ESSEN. AMBOSS DESIGN & TISCHKULTUR 1950-1970

schöner_essen

Genauso wie in den letzten Jahren, als sich die Menschen auf Grund der Pandemie nichts sehnlicher wünschten als mit Familie und Freunden eine unbeschwerte Zeit zu verbringen, gab es nach den schweren Kriegs- und Wiederaufbaujahren ein großes Bedürfnis nach heiterer Geselligkeit.

Kochen und essen sind bestimmende Themen im Alltag der »Wirtschaftswunder«-Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg. Neue Küchengeräte und praktische Fertiggerichte erleichtern die Arbeit im Haushalt und der modern gedeckte Esstisch wird zur Designaufgabe. Die oberösterreichische Firma Neuzeughammer Ambosswerk entwickelt sich bereits Anfang der 1950er-Jahre vom Messer- und Stahlwarenerzeuger hin zum Produzenten von Bestecken für den modernen Haushalt. Die preisgekrönten Designs von Carl Auböck, Helmut Alder oder János Megyik setzen dabei neue Maßstäbe. Die Publikation führt durch die gravierenden gesellschaftlichen Veränderungen im Alltag der 1950er- bis 1970er-Jahre und verknüpft diese gekonnt mit der traditionsreichen Geschichte der Firma Amboss. Bis jetzt waren die Amboss-Bestecke nur einem eingeschworenen Sammlerkreis bekannt – das wird sich nun ändern. Vorsicht, Kultpotenzial!

Die Idee zur Ausstellung Amboss Design stammt von Beatrice Alder, Heinz J. Averwerser und Thomas Abendroth. Die Ausstellungsarchitektur gestalteten Abendroth Architekten und das Grafik Design stammt von unserem Mitglied Gerda Wimmer. Die Ausstellung wurde von den beiden Mitarbeiterinnen des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft Frau Dr. Marlene Ott-Wodni und Dr. Eva B. Ottillinger kuratiert. Die Ausstellung läuft bis 16. April 2022. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Czernin Verlag ISBN 978-3-7076-0771-0 (Euro 29,-)

28.09.2022 – 16.04.23
Möbelmuseum Wien
Andreasgasse 7
1070 Wien
+43 1 524 3 3 57
info@moebelmuseumwien.at

schöner_essen_katalog